Charmantes Kanapee im Louis XVI-Stil mit Füllhorn-Dekor in der Art von Henri Jacob, 2. Hälfte 19. Jh.


Ein feines hochlehniges Kanapee mit schmalen Ohrenbacken im Louis-XVI-Stil, neu bezogen mit einem feinen weißen Vintage-Leinenstoff, Rücken bekrönt mit einer Zierschnitzerei in Form eines ausgeschütteten Rosenkorbes, die Armlehnen wiederum zeigen reich geschnitzte Füllhörner, die an ihrem oberen Ende in kräftig definierten Akanthusblättern auslaufen und eine Fülle von Blumen in irem Inneren tragen. Die Leisten sind dekoriert mit einer Kombination aus Kordel- und Perlbanddekor, die zierlichen, sich nach unten verjüngenden und kannelierten Füße sind durch Patera-Motive mit dem Kanapee-Korpus verbunden. Das Motiv des Füllhorns als Armstütze wurde ursprünglich 100 Jahre zuvor von Georges Jacob (1739-1814) für eine Duchesse / Chaiselongue in der früheren Sammlung von Penard y Fernandez angewendet, wie in: Madeleine Jarry, Pierre Devinoy: Le siège francais, Fribourg 1973, p. 202 pl. 198 Georges Jacob (1739-1814), erhielt Meister im Jahre 1765, war der berühmteste und herausragende Pariser Menusier in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts während der Regierungszeit von Louis XVI. Er gründete eine Dynastie von Kunsttischlern, die fast ein Jahrhundert lang florierte./ A fine 19th century Louis XVI style wingback giltwood settee covered with a fine vintage white linen fabric, with a padded rectangular back and arms and with a carved cresting of a basket and ribbon tied roses spilling out of it. The top rail with a twisted-rope carved molding and beading, the side rail with padded armrests carved with sharp acanthus leafs and impressive supports depicting elaborately carved cornucopias with flowers and leaves spilling out. The beaded seat rail with a ivy leaf moulding, each block carved with a patera on stop fluted and leaf carved turned tapering legs terminating in toupie feet. The motif of the cornucopia as an arm support has been originally applied 100 years earlier by Georges Jacob (1739-1814) for a duchesse/ chaise longue in the former collection of Penard y Fernandez, as illustrated in: Madeleine Jarry, Pierre Devinoy: Le siège francais, Fribourg 1973 , p. 202 pl. 198 Georges Jacob (1739-1814), received master in 1765, was the most celebrated and outstanding Parisian menusier in the second half of the 18th century during the reign of Louis XVI. He founded a dynasty of furniture makers that prospered for almost one hundred years.


PERIODE/OF THE PERIOD: Frankreich, 2. Hälfte 19. Jh., Louis-XVI-Stil/France, 2nd half of 19th ct., Louis-XVI-Style
MATERIAL UND TECHNIKEN/MATERIALS AND TECHNIQUES: Holz geschnitzt und bronziert, neue Polsterung mit Vintage-Leinenbezug/carved and bronzed wood, new upholstery with vintage linen fabric
ZUSTAND/CONDITION: Gut. Reinigung der zu einem frühreren Zeitpunkt erfolgten Bronzierung/Good. Surface clean with some earlier refreshed gilding/ bronzing.
 
HÖHE/HEIGHT:
99 cm (38.98 in.)
 BREITE/WIDTH:
144 cm (56.69 in.)
 TIEFE/DEPTH: 61 cm (24.02 in.)
 

– Verkauft / Sold –