Feiner Louis-XVI-Stil Salontisch attr. l’Escalier de Cristal, Mitte 19. Jh.


Ovaler Salontisch aus Mahagoni wohl aus der Pariser Manufaktur l'Escalier de Cristal. Auf geschwungenen Beinen ruht der ovale Korpus, der eine Schublade verbirgt und mit einer rot-geäderten Marmorplatte belegt ist, die von einer Bronzegalerie umgeben ist. Vier sehr fein ziselierte und ungewöhnlich gestaltete Bartmann- oder Faunenmasken gliedern die Zarge des Tisches. Im unteren Drittel eine weitere Ablagefläche, deren Kante ebenfalls mit einem Bronzeband verziert ist. Die ausgesprochen hohe Qualität der Materialien und der Verarbeitung sprechen ebenso wie der hier vorliegende Entwurf (ein nahezu identisches Möbel mit Bezeichnung aus dem internationalen Handel nachweisbar) für eine Entstehung in der Pariser Manufaktur l'Escalier de Cristal: sie wurde 1802 von Madame Désarnaud gegründet und bot Uhren, Leuchter und weitere Objets d'art in höchster Qualität an, ihr Kundekreis generierte sich aus den führenden Familien Frankreichs. Berühmt wurde die Manufaktur für Objekte und Möbel, die aus einer Kombination von vergodleter Bronze und Kristallglas bestanden. Das Unternehmen bediente sich hierfür bedeutender Kunsthandwerker, die die Objekte nach den vorgegebenen Entwürfen arbeiteten. Die Firma erregte großes Aufsehen mit der Ausstellung eines Ensembles bestehend aus Frisiertisch, Fauteuil und Kandelabern im Zuge der Industrieausstellung 1819, welches vollkommen aus Kristallglas und Bronze doré gefertigt war und heute im Musée du Louvre zu sehen ist. Das Unternehmen bestand bis 1923 und arbeitete bis zu seinem Ende mit den namhaftesten Kunsthandwerkern seiner Zeit. / Louis XVI style oval side table attributed to L’Escalier De crystal. The two tier table with a dark red and white veined marble top and a gilt bronze gallery all around, the lower tier with brass banding, raised on cabriole legs. The frieze with one drawer and gilt bronze satyr masks chased in fascinating detail. The fine mahogany patina and the high quality gilt bronze mounts refer to L’Escalier De crystal. In addition, an almost identical table with a L'Escalier de crystal paper label was recently sold within the French antique trade was used as a reference. The luxury store of the Maison a L'Escalier de crystal was stablished in 1802 by Mme. Désarnaud, it supplied clocks, lamps and other objects d'art to the ruling families of Europe. The business was located in the Palais Royale, a centre of excellence for the high quality jewelers, silversmiths and manufacturers of Objets de Vertu, for which Paris was renowned. The firm specialized in objects of great technical and aesthetic innovation, many composed entirely of crystal and gilt bronze. For the realization of its models, Escalier De crystal most often called upon Parisian artists specializing in a specific technical field. The individual components were then assembled to the firm's own designs - much in the tradition of the 18th-century marchands-mercier, from whom they inherited their specialist profession. The firm exhibited to great acclaim at the 1819 Exposition des produits de l’industrie an outstanding gilt bronze-mounted crystal dressing table (exhibited in the Musee de Louvre), and was appointed fournisseur breveté du Roi that same year. The atelier continued its success throughout the century by collaborating with designers and makers such as Gallé and Christofle, until its demise in 1923.


PERIODE/OF THE PERIOD: Frankreich, Louis-XVI-Stil/Napoleon III, Mitte 19. Jh. /France, Louis-XVI Style/Napoleon III; mid of 19th ct.
MATERIAL/MATERIALS AND TECHNIQUES: Mahagoni, Ormolu, Marmor / Mohagony, Ormolu, marble
ZUSTAND/CONDITION: Exzellent. Zustandsbericht auf Anfrage möglich / Excellent. In excellent condition, condition report available on request.
 
HÖHE/HEIGHT:
79 cm (31.1 in.)
 BREITE/WIDTH:
174 cm (68.5 in. )
 TIEFE/DEPTH: 84 cm (33.07 in. )
Price Upon Request

– Reserviert / on Hold –