Paar exzellente Louis-XVI-Girandolen in der Art Pierre Gouthières, 2. Hälfte 18. Jh.


Exzellentes Paar französischer Girandolen der Louis-XVI-Zeit mit jeweils vier Leuchterarmen mit traubenartigen Fruchtständen, die aus einem ovoiden vasenartigen Korpus aus Carrara-Marmor entspringen. Dieser wiederum ruht auf einem Rundfuß mit quadratischer Plinthe. Am Mittelstab schlängelt sich eine Schlange zu einem Pinienzapfen empor, der als Bekrönung dient. Die Kombination von Bronze und Marmor bei der Herstellung von Leuchtern und Ziervasen wurde insbesondere in der 2. Hälfte des 18. Jh. äußerst beliebt: dies hatte seinen Grund wohl vor allem in der Ansiedlung entsprechender Handwerksbetriebe im Hôtel des Menus-Plaisirs durch den Duc d'Aumont, die die Kunst der Marmorbearbeitung in höchster Qualität der Ausführung beherrschten. Das hier angewendete Motiv der sich windenden Schlange und die Traubenmotive gehen wohl auf die Vorbilder Pierre Gouthières (1732-1813) zurück, 1758 zum Meister ernannt, wurde er einer der berühmtesten und gefragtesten Ciseleurs-Doreurs der Epoche des Louis XVI. / A pair of 18th century Louis XVI candelabra, each with four branches rising from the mouth of the ovoid-shaped marble vase. Between the candle branches a serpent is coiling spirally around a central pole terminated by a cone finial. The vase is mounted with a pierced neck and rests on a foliate cup surmounting a shaft and on a square base. Gilt bronze-mounted marble vases became increasingly popular in the second half the 18th century. Much of the popularity was due to the marchands-merciers and also the workshops established by the Duc d'Aumont in 1770 within the hotel des Menus- Plaisirs which specialized in the turning, cutting and polishing of marbles and hardstones. The serpent and vine decoration can be compared to the work of Pierre Gouthière (1732-1813). Received maître doreur in 1758, he was to become one of the most famous ciseleur-doreurs of the Louis XVI period. Gouthiere frequently used the motif of the serpent as seen on his vases, candelabras and perfume burners.


PERIODE/OF THE PERIOD: Frankreich, Louis-XVI Epoche, 2. Hälfte 18. Jh. / France, Louis XVI Epoque, 2. Hälfte 18. Jh.
MATERIAL/MATERIALS AND TECHNIQUES: Ormolu, Carrara-Marmor / Ormolu, Carrara Marble
ZUSTAND/CONDITION: Exzellent. Min. Alters- und Gebrauchsspuren /Excellent. Wear consistent with age and use. Minor fading.
 
HÖHE/HEIGHT:
58 cm (22.83 in.)
 BREITE/WIDTH:
20 cm (7.87 in. )
 TIEFE/DEPTH: 20 cm (7.87 in. )
Price Upon Request

– Verkauft / Sold –