Seltene Louis-XVI-Bèrgère à Gondole, Frankreich, ca. 1780, attr. George Jacob (1739-1814)


Seltene, ausgesprochen fein gearbeitete Bèrgère à Gondole, George Jacob (1739-1814) zugeschrieben. Auf schmal zulaufenden, runden und gedreht kannelierten Füßen ruht die vorne leicht konkav hervortretende Sitzfläche, die von hochgezogenen, durchgepolsterten Armlehnen flankiert wird, welche auf zierlichen Balustervasen mit ebenfalls gedreht kannelierten Schäften aufsitzen. Die hohe, im Halbrund geführte Rückenlehne findet ihren seitlichen Abschluß jeweils in Voluten mit bekrönenden Rosettenmotiven, die nach unten in Glockenblumenfestons auslaufen. Der gesamte Rahmen zeigt eine Staffage in Weiß und einem blassen Blaugrau; hierzu paßt perfekt der frische Bezug mit einem Leinenstoff von Mark Alexander M200, welcher das Blaugrau der Staffage wieder aufnimmt. Die Art der neuen Polsterung mit plastischer Ausbildung von Kanten und Betonung der Kanten mit Doppelkeder orientiert sich an der originalen Polsterweise und macht dieses Möbel nicht nur zu einem ästhetisch höchst reizvollen, sondern auch ausgesprochen bequemen Möbel. Aufgrund der Ausgewogenheit der Proportionen, dem Einsatz von gedrehten Kanneluren, Balustervasen als Lehnenstützen, fein geschnitzem Rahmenwerk und der besonders hohen Qualität dieser geschnitzten Dekorationen läßt sich diese Bèrgère dem berühmtesten Ebenisten seiner Zeit George Jacob (1739--1814) bzw. seiner Werkstatt zuschreiben: die hervorragende Qualität und stilbildenden Entwürfe seiner Möbel verschafften ihm bald die Gunst der französischen Königin Marie Antoinette, in deren Auftrage er zahlreiche königliche Schlösser ausstattete. / A rare and finely carved Louis XVI paintwood armchair or bergère Gondole, attributed to George Jacob (1739-1814). The incurved high back with a finely carved top rail displaying laurel leaves and berries. The curved stiles flanking the back carved with blue bells surmounted by volutes and patera-faced blockings that also mark the ends of the curved top rail. The armrests are padded and the arm supports extend through the seats to form the front legs. The arm supports are shaped as ornamental columns, each rising from a patera-faced blocking. The front legs are of tapering shape carved with twisted flutes, the back legs slightly raked and splayed. The armchair is painted in white and a pale grey, the grey color generally applied on the flat areas. The padded back, sides and loose cushion covered in a Mark Alexander fabric. The bergère Gondole is attributed to the workshop of the most fashionable Paris chair-maker of the late 18th century, Georges Jacob (1739-1814). One of his principal patrons was Louis XVI's queen, Marie-Antoinette, and he supplied his work for various French royal palaces. The history of the present armchair is not known, but the carved decoration and its quality appear to be a reference to the workshop of Georges Jacob.


PERIODE/OF THE PERIOD: Frankreich,Louis XVI, ca. 1780 / France, Louis XVI, ca. 1780
MATERIAL/MATERIALS AND TECHNIQUES: Holz, geschnitzt und staffiert, Leinenstoff / Carved and painted wood, linen fabric
ZUSTAND/CONDITION: Exzellent.  neue Polsterung mit Stoff M200 von mark Alexander/Excellent. Newly upholstered with Mark Alexander fabric M200.
 
HÖHE/HEIGHT:SITZHÖHE/SEAT HEIGHT: 97 cm (38.19 in.) 49 cm (19.29 in. )
BREITE/WIDTH:
65 cm (25.59 in. )
 TIEFE/DEPTH: 67 cm (26.38 in.)
Price Upon Request